Afro-karibisches Musikarchiv, Köln


Darstellung Eintrag #125 - Aktueller Stand

20.Jan. 2018 | Prog. 19.Feb. 2016

Valider Eintrag 125 Afro-karibisches Musikarchiv

Organisation:   Afro-karibisches Musikarchiv
c/o:   Peter Brand
Anschrift:   50735 Köln
Am Botanischen Garten 38
Email:   email 125 pebrand@aol.com
 
Telefon:   Telefon 125 (0221) 27716379
Mobil:   Mobile 125 (0162) 7676884
Fax:   Fax 125 (0221) 27716378
Website:   Externe Webseite 125 im Entstehen
 
Gründung(sjahr):   1990
Rechtsform [andere]:   Privat
Leitung:   Peter Brand
Träger:   Privat
 

Rubrik/Tätigkeitsbereich Archive und Musikbibliotheken

Untereinheit:   Musik aus Lateinamerika, der Karibik und Afrika
Öffentlicher Zugang:   Nein
Details [2285 Zeichen]:  

Das Afro-karibische Musikarchiv entstand zunächst als ein digital gespeichertes Einzeltitel-Archiv, in dem sich über 10.000 nach strengen qualitativen Kriterien ausgewählte Songtitel aus Lateinamerika, der Karibik und Afrika befinden.

Gleichzeitig begann der Aufbau eines unfassenden Sammelverzeichnisses mit LATIN-CDs, welches zur Zeit ca. 16.000 CDs aus den verschiedenen Bereichen der lateinamerikanischen Musik, wie Afro-Cuban, Cumbia, Merengue, Salsa, Tango, etc. enthält und gezielte Recherchen nach folgenden Kriterien ermöglicht:

1) Interpret / Orchester
2) CD-Titel
3) Label
4) Nummer
5) Erscheinungs- / Aufnahmejahr
6) Genre

Beide Dateien werden ständig ergänzt und erweitert, so dass sie einen guten Überblick über zurückliegende und aktuelle Musikproduktionen aus Lateinamerika, der Karibik und Afrika bieten. Mit ihnen lassen sich kultur- und musikhistorische Prozesse dokumentieren sowie für Künstler und Orchester diskographische und biographische Daten zusammenstellen.

Zusätzlich versuchen wir, alte Back-Kataloge auszuwerten und LP-Listen so zu rekonstruieren, dass sie sich in eine recherchierbare Datenbank übertragen lassen. Über 400 Label mit 36.000 Eintragungen wurden bisher bearbeitet und nun bietet dieses LP-Verzeichnis einen tiefen Einblick in die Veröffentlichungen der oben genannten Genres zur Zeit der Langspielplatte. Dabei haben uns die folgenden Länder mit ihren Musikstilen und in ihrer musikalischen Entwicklung bis heute intensiv beschäftigt:

AFRIKA: Soukous, Makossa, Bikutsi, etc.
ARGENTINIEN: Tango.
DOMINIKANISCHE REPUBLIK: Bachata, Merengue.
FRANZÖSISCHE ANTILLEN: Zouk, Cadence
HAITI: Compas. JAMAICA: Reggae.
KAP VERDISCHE INSELN: Coladera, Funana, Mourna. KOLUMBIEN: Cumbia, Vallenato, Salsa Columbiana.
KUBA:Charanga, Conjunto, Son Montuno, Afro-Cuban.
LATEINAMERIKA: Salsa, Latin Classics, Latin Jazz.
TRINIDAD & TOBAGO: Calypso, Soca.

Mit diesem Archiv ist ein umfassendes Informations-System über die Musik Lateinamerikas, der Karibik und Afrikas entstanden, das in seiner Struktur nicht nur die Musik sondern auch ausführliche Angaben zu Biographien, Charts, Diskographien, Einzeltiteln, Genres, Labels, Literatur, Radiosendungen und CD-Produktionen bearbeitet.



Erklärung zum ausgewählten Tätigkeitsbereich


20.Jan. 2018

Details Rubrik/TätigkeitsbereichErklärung zu: Archive und Musikbibliotheken

Musikwissenschaftliche Archive und Dokumentationsstätten sowie Bibliotheken mit spezieller fachlicher Ausrichtung auf die Globale Musik (Außereuropäische Klassik, Traditionelle Musik und Folk, World Music), die über größere Bestände an Musikbüchern, Noten, Tonträgern, Videos bzw. digitalen Medien verfügen.












Mehr Details

20.Jan. 2018 | Prog. 22.Jan. 2016


Geoinformation:

20.Jan. 2018